Zahlenrätsel

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Häufig gestellte Fragen

Wie lauten die Spielregeln von Zahlenrätsel?

In dieser Rätsel-Art finden Sie mit Zahlen von 1 bis 26 versehene Kästchen sowie ein Einstiegswort, das zur Orientierung dient. Jede Zahl entspricht einem Buchstaben des Alphabets. Anhand des vorgegebenen Wortes können Sie die ersten gesuchten Buchstaben entsprechend in die übrigen Kästchen mit denselben Zahlen eintragen. Füllen Sie alle verbleibenden Kästchen mit den richtigen Buchstaben, bis das Rätsel-Gitter komplett ist. 

Was ist die beste Strategie zur Lösung eines Zahlenrätsel? 

Für Neueinsteiger empfiehlt sich ein Zahlenrätsel mit einem langen Einstiegswort, das bereits vorgegeben ist - so haben Sie schon am Anfang mehrere verschiedene Buchstaben, die Sie in die Kästchen übertragen können. Denken Sie außerdem immer daran, dass pro Ziffer genau ein Buchstabe zugeordnet ist - das hilft Ihnen beim Auffüllen der Lösungswörter.

Wo kann ich Zahlenrätsel online spielen?

Bei 50PLUS können Sie dieses Zahlenrätsel kostenlos online spielen - jederzeit und von überall aus. Das Rätsel eignet sich auch perfekt zum Überbrücken von Wartezeiten, z.B. vom Handy aus im Wartezimmer oder bei einer langen Zugfahrt. 

Worin besteht der Unterschied vom Zahlenrätsel zu Sudoku? 

Es gibt eine gewisse Ähnlichkeit zwischen Zahlenrätsel und Sudoku, da sich hierbei auch alles um Zahlen dreht. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass bei Sudoku zum einen nicht mit Buchstaben gearbeitet wird und zum anderen eine ganz andere Lösungsstruktur vom Spieler erwartet wird - bei Sudoku muss man Zahlen von 1 bis 9 logisch in einer Tabelle anordnen, ohne dass sich die einzelnen Zahlen in einer Zeile und Spalte wiederholen. 

Welche ähnlichen Spiele finde ich bei 50PLUS?

50PLUS bietet viele weitere Denkspiele wie z.B. Quiz, Rätsel, Tetris, Kreuzworträtsel, Sudoku, Bubble Shooter, Mahjong, Gewinnspiel und Solitaire.

Zahlenrätsel kurz erklärt

Zahlenrätsel gibt es seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Formen. Sie sind ähnlich beliebt wie Kreuzworträtsel und sorgen für Abwechslung sowie Kurzweil. Verschiedene Arten von Zahlenrätseln stehen für jeden Rätselfreund zur Verfügung.

Was ist ein Zahlenrätsel?
Wie der Name es bereits erahnen lässt, wird bei Zahlenrätseln die Zahl in den Vordergrund gestellt. Je nach Art des Zahlenrätsels kann das auf unterschiedliche Art und Weise geschehen.

Bei einem Snake Zahlenrätsel müssen beispielsweise alle Zahlen so miteinander verbunden werden, dass sie nur ein einziges Mal genutzt werden. Die Linie muss dabei von einer Ecke des Feldes in die andere Ecke des Feldes reichen.

Andere Zahlenrätsel nutzen die Buchstaben als Grundlage. Jedem Buchstaben wird eine Zahl zugeordnet. Vorgegeben werden in der Regel vier Zahlen mit Buchstaben, um diese als Ausgangslage in das Rätsel eintragen zu können.

Alle anderen Buchstaben müssen durch logisches Denken und Probieren den jeweiligen Zahlen zugeordnet werden. Gelingt das, kann auch das Rätsel gelöst werden.

Weitere Arten von Zahlenrätseln sind unter anderem:
- mathematisches Rätsel
- Sudoku
- Kreuzzahlrätsel
- Japanische Summen

Für welche Art von Zahlenrätsel man sich interessiert, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen. Die Auswahl an den recht kniffeligen Rätseln ist sehr groß, so dass jeder Geschmack bedient werden kann.

Ist eine Strategie notwendig?
Jedes Rätsel verlangt in gewisser Weise nach einer Strategie. Denn ohne einen Plan gelingt es kaum, ein Rätsel zu lösen. Nehmen wir als Beispiel das Sudoku. Ein sehr beliebtes Zahlenrätsel, welches in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten wird.

Beim Sudoku muss es gelingen, jede Zahl von 1-9 nur ein einziges Mal in einem der jeweiligen Felder unterzubringen. Das klingt erst einmal einfach.

Aber da meist 9 Felder ausgefüllt werden müssen und nicht nur innerhalb der einzelnen Felder, sondern auch der Reihen nur einmal die Zahl auftauchen darf, ist logisches Denken unverzichtbar.

Zudem hilft eine kleine Strategie, das Rätsel schnell und ohne große Nachbesserungen zu lösen.

Unser Tipp: Jedes Zahlenrätsel wird in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen angeboten. Um das Prinzip dahinter zu verstehen, lohnt es, mit einer geringen Schwierigkeitsstufe zu starten und die Schwierigkeit dann nach und nach zu steigern.

So geht die Freude am Rätsel nicht verloren, weil sich von Beginn an ein Erfolg abzeichnet.

Warum gerade Zahlenrätsel?
Jeder hat seine eigenen Favoriten bei den Rätseln. Zahlenrätsel haben den Vorteil, dass keine Fragen für die Lösung beantwortet werden müssen. Ein gut ausgeprägtes logisches Denken reicht in vielen Fällen aus, um die Rätsel zu lösen.

Und wer gerne mit Zahlen arbeitet, das Gehirn trainieren will und gleichzeitig die Abwechslung sucht, der ist mit Zahlenrätseln sehr gut beraten.

Diese werden online ebenso zur Verfügung gestellt wie in Zeitungen und Zeitschriften sowie Rätselheften, die an jedem Kiosk und in jedem Supermarkt käuflich erworben werden können. Der Freude am Rätseln sind somit keine Grenzen gesetzt.

Diese Fehler sollte man beim Zahlenrätsel vermeiden

Zahlenrätsel stellen für geübte Rater eigentlich keine große Herausforderung dar. Das beliebte Gehirntraining sorgt für eine Aktivierung der grauen Zellen und ist auch für Neulinge unter den Rätsellösern geeignet.

Beim Zahlenrätsel gibt es keine Fragen, die beantwortet werden müssen, deshalb sind ein paar Lücken im Allgemeinwissen für ein erfolgreiches Ausfüllen unerheblich.

Anfangs können die leeren Felder als schwierige Angelegenheit erscheinen. Um das Rätsel zu lösen, sollten Sie einige Fehler vermeiden. Ein logisches Vorgehen führt Sie schnell zum Ziel.

Unnötig versuchen, alle Buchstaben des Alphabets einzubinden
In einem Zahlenrätsel werden in der Regel nicht alle Buchstaben des Alphabets verwendet. Es ist deshalb vollkommen unnötig, jeden der 26 Buchstaben unbedingt einbinden zu wollen.

Konzentrieren Sie sich in erster Linie auf oft verwendete Buchstaben wie das E und das N. Da das E der mit Abstand am häufigsten vorkommende Buchstabe im deutschen Alphabet ist, sollten Sie zu Beginn des Lösens die Zahl herausfinden, die für den Buchstaben E steht, sofern dieser nicht bereits zum vorgegebenen Wort gehört.

Wahlloses Zuweisen von Buchstaben
Das wahllose Zuweisen von Buchstaben bringt Sie nur bedingt weiter und sollte beim Lösen des Rätsels besser vermieden werden. Vielleicht finden Sie früher oder später einen zur Zahl passenden Buchstaben, allerdings kostet das etwas mehr Zeit und richtige Kombinationen können gern übersehen werden.

Es ist anzuraten, logisch vorzugehen, um die leeren Felder zu füllen. Arbeiten Sie die Zahlen nach und nach ab. Wenn Sie sich mit einer Zuweisung sicher sind, wenden Sie sich der nächsten Zahl zu.

Buchstabenhäufigkeit nicht beachten
Wer Zahlenrätsel löst, sollte die Buchstabenhäufigkeit beachten. Das E und N sind die am häufigsten vorkommenden Buchstaben aller Wörter im deutschsprachigen Gebrauch.

Zahlen, die im Rätsel besonders oft vorkommen, entsprechen demnach vermutlich einem der beiden Buchstaben. Zudem endet jedes fünfte Wort mit einem N.

Wenn Sie sich die Zahlen des jeweils letzten Kästchens anschauen, haben Sie den Buchstaben eventuell schnell gefunden.

Unbekannte Wörter als Fehler ansehen
Viele Rater denken häufig, wenn sich im Rätsel ihnen nicht bekannte Wörter ergeben, dass es diese nicht gibt und übersehen dann die richtige Lösung.

Sollten die eingetragenen Buchstaben andere sinnvolle Wörter ergeben, ist ein genauer Blick zu empfehlen. Wie auch im Kreuzworträtsel werden mitunter nicht wirklich gängige Begriffe benutzt.

Lassen Sie sich nicht gleich irritieren, wenn sich eine unbekannte Kombination ergibt. Im Zweifel kann Ihnen ein Wörterbuch helfen.

Beim Lösen des Zahlenrätsels diese Fehler vermeiden
- Versuchen Sie nicht alle Buchstaben des Alphabets einzubinden und orientieren Sie sich an der Häufigkeit der Buchstaben 
- Gehen Sie logisch vor und vermeiden Sie das wahllose Zuweisen von Buchstaben, um den Überblick nicht zu verlieren
- Sehen Sie ein Ihnen unbekanntes Wort nicht sofort als Fehler an, sofern die den Zahlen zugewiesenen Buchstaben andere existierende Begriffe ergeben und im Allgemeinen ideal passen