Körperliche Veränderungen im Alter: Das sind die häufigsten Anzeichen der Alterung!

Die Zeichen des Alterns zeigen sich bei jedem Menschen unterschiedlich.
Die Zeichen des Alterns zeigen sich bei jedem Menschen unterschiedlich. - Bild von Free-Photos auf Pixabay
Während des ganzen Lebens verändert sich der Körper kontinuierlich. Die Zellbildung im Körper und die Anpassung an die Umwelt können den Körper in jungen Jahren formen.

Allerdings beginnt der menschliche Körper schon ab dem 30. Lebensjahr damit leistungstechnisch abzubauen. Denn mehr als das zehnfache aller Reserven werden ab dem 30. Lebensjahr nach und nach abgebaut. Die Leistungsfähigkeit nimmt ab, der Körper reagiert damit auf den Rückgang von Muskelfasern und Energiereserven. Die Zeichen des Alterns zeigen sich bei jedem Menschen unterschiedlich, so dass es auch viele junge Menschen mit grauem Haar und einer erkennbaren Faltenbildung im Gesicht gibt. Die frühen Anzeichen des Alterungsprozesses sollten dabei aber keine Sorgen machen. Denn der Abbau der körperlichen Leistungsfähigkeit dauert Jahre, so dass sich allmählich Veränderungen des Körpers mit dem Altern zeigen. Es gibt eine Menge Vorbeugemaßnahmen, um auch noch im Alter frisch, dynamisch und vital zu sein. Doch gibt es auch einige körperliche Veränderungen, die sich im Alter nicht ändern lassen. Hier gilt es sich bestmöglich auf die kommenden körperlichen Veränderungen vorbereitet zu sein. So haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber zusammengestellt, der Ihnen dabei hilft körperliche Veränderungen bewusster wahrzunehmen und die besten Vorbereitungen zu treffen. Denn nur, wenn man eine körperliche Veränderung überhaupt bemerkt, gelingt es das Problem in den Griff zu bekommen.

Wechseljahre erkennen und handeln

Die meisten Frauen kommen mit Ende 40 in die Wechseljahre. Starke Hitzewallungen, Schlafstörungen und starke Blutungen sind die häufigsten Anzeichen vom Beginn der Wechseljahre. Bei vielen Frauen lösen die Symptome Panik aus. Denn die meisten Frauen stellen sich die Frage, wie die Wechseljahre genau verlaufen und auf welche körperlichen Veränderungen vorbereitet sein muss. Der Hormonhaushalt in den Wechseljahren wird bei Frauen heftig durcheinandergewirbelt. Hormone wie Progesteron und Östrogen nehmen weiter ab, so dass auch die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft mit dem Alter immer schwieriger wird. Auch Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und Kopfschmerzen gehen häufig mit den Wechseljahren einher, so dass Frauen beim Erkennen der ersten Symptome unverzüglich den Hausarzt aufsuchen sollten.

Muskelabbau beginnt schon mit 30 Jahren

Schon mit Mitte 30 beginnt langsam der Muskelabbau im Körper. Die Muskeln werden schwächer und die Kraft lässt nach. Nur, wer mit einem entsprechenden Muskeltraining dem Muskelabbau entgegenwirkt, schafft es länger die körperliche Fitness und Kraft zu halten. Grund für den Muskelabbau ist eine Veränderung des Stoffwechsels in den Muskelzellen. Körperfettgehalt und Körpergewicht nehmen demnach mit dem Alter werden zu. Demnach sollte man beim Alterungsprozess darauf achten, dass sich aus einem Übergewicht keine Krankheiten bilden. Eine gesunde Ernährung und eine regelmäßiges Sporttraining sind demnach das A und O, um die gewohnte Beweglichkeit und Kraft beizubehalten.

Wundheilung des Körpers verlangsamt sich

Mit dem Alter werden verschiedene Prozesse wie der Stoffwechsel und eben die Wundheilung verlangsamt. Der Körper braucht mehr Zeit um verletzte Haut oder neue Zellen zu bilden. Die Kommunikation zwischen den Hornzellen und Immunzellen verläuft deutlich langsamer, so dass es deutlich länger dauern kann bis eine Wunde vollständig abgeheilt ist. Die Trägheit bei der Wundheilung kann das Infektionsrisiko enorm erhöhen, da offene Wunde viel später verschlossen sind.

Bild von Free-Photos auf Pixabay 
 

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.