Immer auf den Besuch der Enkel vorbereitet sein

Naturgemäß möchten die frischgebackenen Großeltern möglichst viel Zeit mit den Enkeln verbringen
Naturgemäß möchten die frischgebackenen Großeltern möglichst viel Zeit mit den Enkeln verbringen. - Bild von bryandilts auf Pixabay
Wenn die ersten Enkelkinder geboren werden, ist dies für Oma und Opa meist ebenso aufregend wie damals die Geburt der eigenen Kinder.

Naturgemäß möchten die frischgebackenen Großeltern möglichst viel Zeit mit den Kleinen verbringen. Besonders in den ersten Lebensmonaten und –Jahren setzt dies aber voraus, dass nicht nur die Wohnung der Eltern, sondern auch die der Großeltern für die Ansprüche eines Babys oder Kleinkindes ausgestattet ist.

Das Babybettchen darf bei Oma und Opa nicht fehlen

Die Beziehung zwischen Großeltern und ihren Enkeln ist eine ganz Besondere. Sowohl für Oma und Opa als auch für die Kleinen ist es schön und wichtig, viel Zeit miteinander zu verbringen. Wenn das Enkelchen häufiger bei den Großeltern zu Besuch ist, empfiehlt es sich, auch das Zuhause entsprechend für die Bedürfnisse eines kleinen Kindes anzureichern – beispielsweise mit Möbeln, die speziell für Babys und Kleinkinder geeignet sind. Soll der Enkel oder die Enkelin etwa regelmäßig bei den Großeltern übernachten, sollte ein Babybettchen vorhanden sein. Beistellbetten für Babys etwa lassen sich in Wohn- oder Schlafzimmer flexibel aufstellen und bieten den Kleinsten ein Maximum an Komfort und Sicherheit, während sie friedlich in der Nähe zu Oma und Opa schlafen. Ein Reisegitterbett kann ebenfalls eine sinnvolle Anschaffung sein: Diese können platzsparend zusammengefaltet und verstaut werden, wenn sie gerade nicht im Einsatz sind.

Ohne Kleidung, Windeln und Babynahrung geht es nicht

Um kleine Kinder angemessen versorgen zu können, raten Experten dazu, auch in der Großelternwohnung einen Schrank mit Babyartikeln einzurichten. In diesem wird alles aufbewahrt, was die Kleinsten brauchen. Dazu gehören Windeln in der passenden Größe ebenso wie Kleidung zum Wechseln, Babynahrung und Decken sowie Handtücher. Sicherlich wissen die meisten Omas und Opas noch aus der Babyzeit ihrer eigenen Kinder, worauf es bei der Versorgung der ganz Kleinen ankommt. Dennoch kann es nicht schaden, sich mit den Eltern zusammenzusetzen und eine Liste der wichtigsten Babyartikel zu erstellen: Schließlich hat sich in den vergangenen Jahrzehnten auch bei der Babyausstattung einiges geändert. Bleibt das Enkelchen häufiger über Nacht oder übers Wochenende bei den Großeltern, ist es ratsam, auch eine kleine Baby-Hausapotheke parat zu haben. Diese sollte etwa babygerechte Mittel gegen Ohrenschmerzen, Fieber, Erbrechen und Schnupfen sowie Salben gegen Verbrennungen und kleinere Verletzungen enthalten. Ebenfalls in die Hausapotheke gehören die Telefonnummern vom Kinderarzt, dem Krankenhaus und dem Notarzt.

Kleinkinder beschäftigen mit altersgerechtem Spielzeug

Babys sind bei ihrem Aufenthalt bei Oma und Opa bereits zufrieden, wenn sie gefüttert werden und in einem bequemen Bettchen schlafen können. Werden die Enkel aber ein wenig älter, möchten sie auch altersgerecht beschäftigt werden. Ein kleiner Vorrat an Spielzeug sollte dementsprechend auch im Zuhause der Großeltern zu finden sein, damit sich die Kleinen nicht langweilen. Besonders im Bereich Spielwaren steht den Großeltern eine umfangreiche Produktpalette zur Auswahl, sodass es nicht immer leichtfällt, sich für das richtige Spielzeug zu entscheiden. Auch hier kann es sinnvoll sein, mit den Eltern zu sprechen, denn auch Kleinkinder haben oftmals bereits ihre ganz individuellen Vorlieben. Grundsätzlich sollte Spielzeug für die Kleinsten aber immer altersgerecht und vor allem sicher ausfallen, damit es beim Besuch bei den Großeltern für möglichst viel Vergnügen sorgen kann.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.