Hanfprodukte bei Konzentrationsproblemen

CBD Öl gegen Konzentrationsstörungen.
CBD Öl gegen Konzentrationsstörungen. - (Bild: Andrea Piacquadio von Pexels)
Hanfprodukte sind beliebte Lebensmittel, um dem Körper etwas Gutes zu tun. Dabei haben sie viele positive Effekte auf den Körper.

Sie können beispielsweise dabei helfen, besser zu entspannen, toleranter gegen Stress zu sein, leichte Schmerzen und Entzündungen lindern sowie bei Schlafproblemen für Besserung zu sorgen. Zudem bewirkt CBD Öl eine Leistungssteigerung und die Konzentration wird gefördert. Auch wenn Hanfprodukte oder CBD Öle und Kapseln aus den Wirkstoffen der Hanfpflanze hergestellt werden, wird keine psychoaktive Wirkung ausgelöst. Dies liegt daran, dass der gesetzliche vorgeschriebene THC-Anteil nur 0,3 % betragen darf und so kein Rausch möglich ist. Denn auch THC hat viele Vorteile auf die Gesundheit, weshalb nicht darauf verzichtet werden sollte. CBD Öle, Kapseln und Hanfprodukte sind vollkommen legal in Apotheken, Drogerien und Online Shops erhältlich.

Ursachen von Konzentrationsstörungen

Wer Probleme hat, sich eine bestimmte Zeit einer Tätigkeit zu widmen, leidet an Konzentrationsstörungen oder an einer Konzentrationsstörung. Natürlich kann diese Schwäche immer vorkommen. Hierbei geht es vor allem darum, wenn die Konzentrationsstörungen über eine längere Zeit anhält. Hier kommen verschiedenen Ursachen infrage. Neben einer Hormonstörung oder Eisenmangel können auch psychische Erkrankungen ein Faktor für die Schwäche sein. Zudem sind folgende Ursachen möglich:

  • ADHS
  • Alzheimer und Parkinson
  • Angststörungen
  • Allergien
  • Niedriger Blutdruck
  • Burnout
  • Depressionen
  • Hirntumor
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Schlaganfall
  • Schlafapnoe-Syndrom
  • Schizophrenie
  • Schilddrüsen-Unterfunktion
  • Tinnitus
  • Wechseljahre bei Frauen

Daher sollten die Ursachen immer von einem Arzt abgeklärt werden.

Wie wirkt CBD bei Konzentrationsschwierigkeiten?

Um die Konzentrationsschwäche aber kurzfristig zu lindern, kann CBD Öl gegen Konzentrationsprobleme helfen. Somit kann man die Beschwerden bis zum nächsten Arzttermin überbrücken. Denn gerade bei psychischen Problemen ist es oft schwer, zeitnah einen Termin zu erhalten. Wartezeiten von zwei Jahren sind keine Seltenheit.

Die Wirkungsweise von CBD Öl ist eigentlich recht einfach. Unser Körper verfügt über ein Endocannabinoid System (ECS), welches selbst (Endo-)Cannabinoide herstellt. Durch verschiedene Faktoren kann es aber dazu kommen, dass die Produktion dieser (Endo-)Cannabinoide nicht richtig funktioniert und so die an das ECS angeschlossenen Rezeptoren nicht perfekt versorgt werden. Dabei hat das ECS mit seinen Rezeptoren einen großen Einfluss auf unseren Körper. Es kann zum Beispiel den Schlaf, die Schmerzen, die Nerven und die Stimmung sowie die Psyche und Entzündungen beeinflussten. Gleichzeitig hat es einen positiven Einfluss auf unsere Energie und die Konzentration, was in vielen Studien belegt wurde.

Wie kann CBD bei einer Konzentrationsstörung helfen?

Cannabidiol ist ein wirkungsvoller Helfer bei Konzentrationsstörungen. Wie in Erfahrungsberichten zu lesen ist, sind die Nutzer deutlich fokussierter auf ihre Arbeit und sind sogar schneller, da sie sich viel weniger ablenken lassen. Sie können somit voll konzentriert und effektiv arbeiten.

Dies liegt natürlich an den Inhaltsstoffen von CBD. Cannabidiol hat zum Beispiel Einfluss auf den Stoffwechsel von Neurotransmittern. Dies bedeutet, dass die Aufmerksamkeit gefördert werden kann. Wichtig ist hierbei jedoch ein Vollspektrum CBD Öl zu nutzen, da dieses eine Vielzahl an Inhaltsstoffen der Hanfpflanze vereint. In einem Vollspektrum Öl ist beispielsweise auch das Terpen Pinen enthalten, was die Gedächtnisleistung wie auch die Konzentration positiv beeinflusst, wie in Studien und Untersuchungen herausgefunden wurde.

Weiterhin haben die Vollspektrum Öle den sogenannten Entourage-Effekt. Dies bedeutet, dass durch die vielen verschiedenen Cannabinoide und Inhaltsstoffe des CBD Öls verschiedene Beschwerden behandelt werden können. Mit einem reinen CBD Öl ist dies nicht der Fall, da darin nur reines CBD und die Inhaltsstoffe des Trägeröls enthalten sind. Ein Vollspektrum Öl hingegen enthält CBD, CBG, CBN, sehr geringe Mengen THC, Terpene sowie Flavonoide. Dabei haben nicht nur die Terpen und Flavonoide einen großen Einfluss auf unseren Körper, sondern auch die verschiedenen Cannabinoide, die teilweise gleich und teilweise sehr unterschiedlich auf verschiedenen Beschwerden wirken können.

Anwendung von CBD Öl bei Konzentrationsstörungen

Die Anwendung von CBD Öl gegen Konzentrationsstörungen ist denkbar einfach. Zu Beginn sollte ein CBD Öl mit einer Konzentration von 5 % eingenommen werden. So kann sich der Körper langsam an das CBD gewöhnen und es kommt daher selten zu Nebenwirkungen.

Bei der ersten Einnahme sollten 2 bis 3 Tropfen CBD Öl 5 % unter die Zunge getropft werden. Die Dosierung ist sehr einfach, da die Fläschchen über eine Pipette verfügen und so die Tropfen direkt in den Mund getropft werden können. Wer damit Schwierigkeiten hat, kann auch einen Plastiklöffel nutzen.

Die Tropfen verbleiben dann für etwa ein bis zwei Minuten im Mund, bevor sie hinuntergeschluckt werden. Dies hat den Grund, dass das CBD so besser und schneller über die Mundschleimhaut aufgenommen werden kann.

Nutzer berichten davon, dass sie bereits kurz nach der Einnahme voller Energie waren und sich deutlich besser konzentrieren konnten. Dies muss aber nicht immer der Fall sein. Es ist auch möglich, dass man die CBD Tropfen zwei bis drei Tage einnehmen muss, bevor sie ihre volle Wirkung entfalten.

In der Regel ist es vollkommen ausreichend, einmal am Tag wenige Tropfen einzunehmen, um auf Dauer die Konzentrationsstörungen zu verbessern und wieder voll leistungsfähig zu sein.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.