Was zeichnet eine gute Pfeife aus? Tipps für Einsteiger

Einsteiger sollten unbedingt zu einer Pfeife aus geschliffenem Bruyère-Holz greifen.
Einsteiger sollten unbedingt zu einer Pfeife aus geschliffenem Bruyère-Holz greifen. - (Bild von Tabeajaichhalt auf Pixabay)
Wer eine neue Pfeife kaufen möchte, hat eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Diese unterscheiden sich oft auch deutlich im Preis. Doch sind teure Pfeifen automatisch besser?

Welche Form eignet sich am besten? Welches Mundstück benötige ich? Möchte ich mit Filter oder filterlos Pfeife rauchen? Pfeifen Huber erklärt, worauf es bei einer guten Pfeife ankommt.

Form und Material

Man unterscheidet bei Pfeifen die Formen Billard, Prince und seltener Apple. Billard ist eine klassische, gerade Pfeife, die sich trocken rauchen lässt. Prince ist eine gebogene Pfeifenform. Durch die Biegungen sammelt sich beim Rauchen Feuchtigkeit in der Pfeife, wodurch intensivere, bittere Geschmacksnoten entstehen.

Für Anfänger eignet sich eine Pfeife in Apple-Form. Diese ähnelt der Billard-Form, ist aber runder geschliffen. Die Apple-Pfeife liegt gut in der Hand und Sie erhalten einen milden, neutralen Tabak-Geschmack.

Einsteiger sollten unbedingt zu einer Pfeife aus geschliffenem Bruyère-Holz greifen. Dieses Wurzelholz ist sehr hitzebeständig und daher besonders langlebig. Erfahrene Pfeifenraucher können aus weiteren Materialien, wie zum Beispiel Meerschaum, Ton oder verschiedenen Mineralarten wählen. Der Tabak entwickelt in Verbindung mit diesen Materialien ein individuelles Aroma.

Tonpfeifen sind heutzutage zwar nicht mehr sehr verbreitet, jedoch wurden die ältesten Tabakpfeifen früher aus Ton gefertigt. Weiteres zum Ursprung vom Rauchen als Kulturgut erfahren Sie hier.

 Filter und Mundstück

Der Filter in der Pfeife sorgt dafür, dass beim Rauchen weniger Nikotin inhaliert wird. Der Tabak selbst schmeckt durch den Filter milder. Greifen Sie als Anfänger am besten zu einer Pfeife mit Filter. So können Sie ausprobieren, wie Sie mit der Pfeife zurechtkommen. Wenn Sie den Tabak etwas stärker mögen, können Sie den integrierten Filter im Nachhinein einfach entfernen.

Das Mundstück besteht in der Regel aus stabilem, hitzebeständigem Acryl, einige Pfeifen verfügen auch über Mundstücke aus Naturkautschuk. Mundstücke gibt es in verschiedenen Formen. Das gängige Fishtail-Mundstück ist länglich und hat nur eine geringe Neigung. Es liegt dadurch leicht im Mund und schont Kiefer und Zähne. Sattel- oder Army-Mundstücke haben eine größere Neigung.

Achten Sie bei dem Mundstück weiterhin auf die Bisshöhe. Diese sollte nicht höher als 4 Millimeter sein, damit sie angenehm im Mund liegt.

Um das perfekte Mundstück zu finden, sollten Sie mehrere Formen ausprobieren. Sie werden mit der Zeit merken, welche Form Ihnen am meisten zusagt.

Kosten für die Pfeife

Preise für Pfeifen hängen sehr stark von Material und Bauart ab. Handgefertigte Pfeifen sind deutlich teurer als Pfeifen, die in Serie produziert werden.

Für eine solide Serienpfeife aus hochwertigen Materialien, sollte der Preis zwischen 100 und 150 Euro liegen. Liegt der Preis darunter, leidet zumeist die Qualität.

Wer ein echtes Unikat kaufen möchte, kann sich an einen Pfeifenbauer wenden. Die Preise für handgefertigte Pfeifen schwanken je nach Erfahrung des Pfeifenbauers, den verwendeten Materialien und dem Fertigungsaufwand. Es lohnt sich deswegen, bei mehreren Pfeifen Werkstätten anzufragen und bei Pfeifen Huber nachzuschauen.

 

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.