Rauchmelder und andere Lebensretter für zu Hause

Rauchmelder retten Leben
Rauchmelder retten Leben - (Bild: ©istock.com/Moussa81)
Rauchmelder kosten nicht viel und können im Ernstfall das Leben retten. Weniger bekannt aber nicht minder wichtig ist der Kohlenmonoxidmelder.

Erhebliche Mängel trotz Rauchmelderpflicht

Grundsätzlich gilt in allen Bundesländern eine Pflicht zur Installierung von Rauchmeldern. In Einzelheiten können sich die Bestimmungen der Bundesländer jedoch unterscheiden. Lediglich der Freistaat Sachsen nimmt Bestandsbauten derzeit noch von der Nachrüstungspflicht aus. Allerdings haben Untersuchungen gezeigt, dass sich viele Hausbesitzer nicht an die Vorgaben halten.

So ergab eine Umfrage unter Hausbesitzern in Niedersachsen, dass auch sechs Jahre nach der Einführung der Pflicht, noch knapp ein Viertel gar keinen Rauchmelder installiert habe und die Geräte bei weiteren 16 Prozent falsch installiert waren. Dabei können die kleinen günstigen Helfer Ihr eigenes Leben und das Ihrer Lieben retten. Viele Menschen werden nachts von einem Brand überrascht, denn im Schlaf setzt auch der Geruchssinn aus, der normalerweise den Brandgeruch früh bemerken würde. Bis sie aufwachen, ist es häufig schon zu spät und der Fluchtweg ist von Flammen versperrt.

Rauchmeldersysteme in mehreren Zimmern installieren

Gerade Senioren sollten auf keinen Fall auf Rauchmelder verzichten, denn sie sind häufig in ihrer Mobilität eingeschränkt und können sich im Ernstfall nicht so leicht retten. Vorgeschrieben sind sie in allen Schlafzimmern und Kinderzimmern, sowie in Fluren, die als Fluchtwege dienen. Sie machen sich mit einem lauten Alarmsignal bemerkbar, wenn sie eine Rauchentwicklung registrieren. Für Menschen mit schlechtem Gehör sind Modelle erhältlich, die mit optischen Signalen wie Lichtblitzen wecken.

Smarte Rauchmelder miteinander vernetzen

Experten raten zur Installation weiterer Rauchmelder in Räumen wie dem Wohnzimmer. Schließlich besteht hier eine besonders hohe Brandgefahr durch abends vergessene Kerzen oder im Abfalleimer glimmende Zigaretten. Viele moderne Rauchmelder lassen sich heute miteinander vernetzen und ins eigene Smart Home einbinden. Registriert dann beispielsweise der Rauchmelder im Wohnzimmer Rauch, gibt er das Signal an die anderen Geräte weiter, die Schlafende in ihren Schlafzimmern wecken. Außerdem kann ein Signal ans Smartphone gesendet werden. Dies ist enorm hilfreich, wenn Sie sich einmal beim Nachbarn oder bei Freunden aufhalten und schnell nach Hause eilen können.

Der Kohlenmonoxidmelder als Ergänzung

Kohlenmonoxidmelder sind anders als Rauchmelder nicht vorgeschrieben, doch sie sind eine wertvolle Ergänzung, wenn Sie mit Gas, Öl oder Holz heizen. Kohlenmonoxid ist ein unsichtbares geruchloses Gas das bei der unvollständigen Verbrennung kohlenstoffhaltiger Kraft- und Brennstoffe freigesetzt wird und auch Wände, Decken und Böden durchdringt. Kommt es in Ihrem Heizkeller zur Freisetzung von Kohlenmonoxid, kann Sie dieses im Wohnzimmer oder Schlafzimmer überraschen. Jedes Jahr kommt es zu hunderten Todesfällen aufgrund einer Kohlenmonoxidvergiftung. Schützen Sie sich, indem Sie neben Rauchmeldern auch einen Kohlenmonoxidmelder installieren oder ein Kombigerät.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.