FITNESS

Fünf empfehlenswerte Sportarten für Menschen über 50

Muskelkraft ist alles ! Alles ist Kraft!

Muskelkraft ist alles! Alles ist Kraft! (Bild Fotolia)

Als 50plus-Sportler profitieren Sie vor allem von Sportarten mit Krafttraining, das Ihnen beim Pilates durch variantenreiche Übungsprogramme geboten wird. Auf und im Wasser überzeugt das Schwimmen ebenso wie das Rudern mit ziemlich gelenkschonenden Bewegungen.

Im Winter gilt der Skilanglauf als Highlight, während das Eisstockschiessen ein echter Geheimtipp für geselligen Sport unter Altersgenossen ist.

Pilates zur Vermeidung des Muskelabbaus über 50
Pilates ist für 50plus-Sportler ganz besonders empfehlenswert, weil der Körper ohne sportliche Aktivitäten schon ab dem 30. Geburtstag mit dem Muskelabbau beginnt und der Kraftsport Ihre Muskelmasse länger erhält.

Zahlreiche Übungen sind mit überschaubaren Anstrengungen verbunden und zeigen dennoch eine beachtliche Wirkung. Zudem haben Sie die Möglichkeit, variantenreiche Pilates-Programme an Ihre individuellen Vorlieben und körperliche Voraussetzungen anzupassen.

Bei Beschwerden stossen Sie auf Übungsmethoden, die empfindliche Körperregionen entlasten und trotzdem sehr viele Muskelgruppen ansprechen. Erfahrende Übungsleiter unterstützen Sie in Pilates-Kursen dabei, für Ihre persönlichen Bedürfnisse geeignete Trainingsprogramme zusammenzustellen.

Solange Sie alle Übungsschritte ruhig und konzentriert durchführen, ermöglicht Pilates Ihnen ein effektives Ganzkörpertraining.

Schwimmsport zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems 
Schwimmen bleibt nach dem 50. Geburtstag genauso eine lohnenswerte Sportart. Im Wasser profitieren Sie beim Sport üblicherweise von einer guten Durchblutung und stärken darüber hinaus Ihre Atmung.

Weil das Schwimmen Muskeln im ganzen Körper beansprucht, beeinflussen Sie damit auch Ihr Herz-Kreislauf-System positiv. Ihre allgemeine Ausdauer steigern Sie während des Wassersports ebenfalls mit einer hohen Effektivität.

Am Anfang genügt bereits ein relativ geringer Zeitaufwand für ein Schwimmtraining mit beachtlichen Ergebnissen. Wer zwei Mal pro Woche eine halbe Stunde lang intensiv schwimmt, bemerkt ziemlich schnell eine erhebliche Verbesserung der Ausdauerwerte.

Zugleich ist es für ältere Menschen vorteilhaft, dass beim Schwimmsport die Gelenke geschont werden.

Rudern mit entlastender Gewichtsverteilung 
Das Rudern bietet Ihnen auch im Alter von mindestens 50 Jahren eine gute Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining. Solange Sie die Ruderbewegungen korrekt ausführen, belastet diese Sportart Ihre Körpergelenke kaum.

Denn das Gesäss trägt beim Rudern einen hohen Anteil des Körpergewichts. Trotz dieser Entlastung stärkt der Sport im Ruderboot die Schultern, den Rücken und die Knie ganz besonders.

Es ist durchaus möglich, das Rudern als 50plus-Einsteiger noch zu erlernen. In zahlreichen Ruderklubs finden Sie freundliche Ansprechpartner, die Ihnen hierbei helfen.

Im Idealfall bilden Sie dann zusammen mit anderen Anfängern eine Gruppe. Das Rudern macht in einem Team mit grösseren Booten Spass und ist gesellig.

Skilanglauf als Highlight im Winter
Im Winter gilt der Skilanglauf für Sportler über 50 als äusserst lohnenswert. Bei den dynamischen und gleitenden Bewegungen bleibt die Sportart ziemlich gelenkschonend.

Der Körper muss dabei das eigene Gewicht nicht ununterbrochen vollständig abfangen. Zugleich sorgt der Schnee oft dafür, dass kleinere Stürze glimpflich verlaufen.

Mit Ganzkörperbewegungen in einer aufrechten Haltung fördert der Skilanglauf insbesondere die Muskulatur in den Beinen, dem Rücken und den Oberarmen.

Mit der Stärkung der Bänder und Sehnen überzeugt die Sportart ebenso. Anfänger profitieren von einem Grundkurs, in dem Sie den Langlauf im klassischen Stil mit Diagonalschritten meistens problemlos erlernen.

Die Skating-Technik ist anspruchsvoller und erfordert eine gute Fitness.

Geheimtipp Eisstockschiessen für gesellige Treffen beim Wintersport
Wenn Sie in den Wintermonaten eine Sportart für 50plus-Gruppen suchen und die Geselligkeit aus Ihrer Sicht eine zentrale Rolle spielt, ist das Eisstockschiessen ein echter Geheimtipp.

Die Spielregeln des Präzisionssports erinnern Sie an die olympische Disziplin Curling und versprühen dennoch einen ganz eigenen Charme. Unterschiedliche Varianten des Eisstockschiessens sorgen für Abwechslung mit Mannschafts- und Einzelwettbewerben.

Das Ziel besteht darin, den Eisstock konzentriert mit der Hand möglichst nahe an einen Zielring oder einen Holzwürfel zu schiessen. In einer körperbetonten Wettbewerbsvariante entscheidet die Weite.

Wegen der Schwungbewegungen eignet das Eisstockschiessen sich nur für Menschen, die unter keinen Wirbelsäulenproblemen leiden.
 



50PLUS-Newsletter bestellen