Voraussetzungen für einen Kredit für Selbstständige

Es ist doch einer der ganz großen Träume vieler Menschen: Sie machen sich in ihren besten Jahren noch einmal selbstständig,

Beispielsweise mit einem eigenen Café oder einem anderen UnternehmenAllerdings will dieses Vorhaben auch finanziert werden. Gerade in der Anfangszeit, also der Anlaufphase einer Selbstständigkeit, fließt das Geld nun einmal nicht in Strömen. Rechnungen wollen jedoch trotzdem bezahlt werden. In vielen Fällen wird dabei das Aufnehmen eines Kredits nötig. Für reguläre Angestellte mit einem geregelten Einkommen ist das meist kein Problem. Selbstständige haben es da jedoch schwerer. Wir zeigen Ihnen, welche Voraussetzungen Sie  erfüllen sollten und welche Unterlagen Sie benötigen.

Selbstständige haben es oft schwer bei den Banken

Im Gegensatz zu fest angestellten Personen haben es Selbstständige in Deutschland sehr schwer, wenn sie sich um einen Kredit bemühen. Zwar genießen Sie als Freiberufler mehr Freiheiten in Ihrem Job und Sie sind quasi Ihr eigener Boss, doch das hat seinen Preis. Wenn Sie in der Selbstständigkeit einen Kredit aufnehmen möchten, sind die Banken zunächst einmal verhalten.

Maßgeblich hierfür verantwortlich ist die unsichere Einkommenssituation. Wenn Sie freiberuflich tätig sind, wissen sie in vielen Fällen nie, wie viel Geld Sie in der nächsten Zeit einnehmen werden. Diese Unregelmäßigkeit stellt für Banken ein Risiko dar. Sie könnten in Zahlungsverzug geraten oder die Zahlungen könnten komplett ausbleiben, was der Bank einen finanziellen Schaden zufügen würde.

Selbst dann, wenn Sie als Selbstständiger ein regelmäßiges Einkommen vorweisen können, bedeutet das jedoch nicht, dass Sie es als Sicherheit für die Bank nutzen können. Das Kreditinstitut will für gewöhnlich noch weitere Sicherheiten, um das bereits angesprochene Risiko zu minimieren.

Ob ein Kredit für Sie gewährt wird, hängt zudem von der Branche, in der Sie tätig sind ab. Wer beispielsweise im Baugewerbe selbstständig arbeitet, trägt zumindest statistisch gesehen ein größeres Insolvenzrisiko. Selbstständige Architekten haben wohl bessere Karten auf einen Kredit. Die Gastronomie gilt ebenfalls als eine eher kritische Branche.

Grundsätzliche Voraussetzungen für Kredite in Deutschland

Angestellte mit einem regelmäßigen Einkommen haben es da deutlich leichter, in Deutschland. Denn für gewöhnlich gehört das zu den grundsätzlichen Voraussetzungen, die für einen Kredit erfüllt sein müssen dazu.

  • Alter spielt eine Rolle: Mindestens das 18. Lebensjahr muss vollendet sein, um als voll geschäftsfähig zu gelten. Nur dann kann ein Kredit aufgenommen werden. Personen ab 75 Jahren bekommen ebenfalls meist keine Kredite mehr genehmigt, weil bei ihnen das Sterberisiko erhöht ist.
  • fester Wohnsitz: Der muss in Deutschland liegen und es sollte der Hauptwohnsitz sein. Zudem muss eine deutsche Bankverbindung vorhanden sein.
  • Arbeitsverhältnis mit geregeltem Einkommen: Menschen, die angestellt in einem festen Arbeitsverhältnis sind, haben meist keine Probleme einen Kredit zu bekommen. Allerdings sollten sie nicht in einer Ausbildung stecken oder sich noch in der Probezeit eines neuen Jobs befinden.
  • Schufa-Einträge: Die Bank will sich vor der Kreditvergabe einen Einblick in das Zahlungsverhalten potenzieller Kreditnehmer verschaffen. Die Schufa bietet hier einen Überblick. Ein negativer Eintrag kann sich negativ auf die Kreditkonditionen oder die Kreditvergabe allgemein auswirken.
  • Sicherheiten: Immobilien, Bürgschaften oder Lebensversicherungen können der Bank als Sicherheit dienen. So kann sie sichergehen, dass die monatlichen Raten bei eventuellen Zwischenfällen, wie beispielsweise einem Scheitern der Selbstständigkeit, weiterhin bezahlt werden.

Ohne diese Voraussetzungen wird es schwierig, einen Kredit zu bekommen. Für Selbstständige ist es allerdings nicht unmöglich.

Kreditarten für Selbstständige

Selbstständige haben nicht nur die Möglichkeit einen Privatkredit aufzunehmen, sondern sie können auch ein Darlehen für ihr Geschäft aufnehmen. Bei letzterem gilt es zu unterscheiden, ob Sie das Geld für Betriebsmittel nutzen, sie also damit Materialien oder andere Waren kaufen, oder ob Sie einen Investitionskredit beantragen.

Mit letzterem schaffen Sie sogenannte Investitionsgüter an. Dazu gehören unter anderem Autos für die Firma, Maschinen oder andere Güter. Insgesamt dieser Kredit der Vergrößerung Ihres Unternehmens. Investitionskredite haben für gewöhnlich die günstigeren Zinsen.

Allerdings sollten Sie geschäftliche Kredite nicht für private Zwecke verwenden. Wenn Sie sich privat Träume erfüllen, ein Auto kaufen oder sogar eine Immobilie finanzieren möchten, sollten Sie als Privatperson ein entsprechendes Darlehen beantragen.

Kredite für Selbstständige weisen häufig typische Angebotsmerkmale auf. Vor allem die maximale Kreditsumme ist eher gering. Sie liegt zwischen 50.000 und 100.000 Euro. Darin enthalten sind meist die Möglichkeiten zu Sondertilgungen sowie Umschuldungen bereits bestehender Kredite. Die Laufzeiten sind dabei flexibel zwischen sechs Monaten und drei Jahren zu wählen.

Unternehmen oder Freiberufler?

Bei der Vergabe von Krediten machen Banken zudem einen Unterschied, ob Sie selbstständig oder freiberuflich arbeiten oder ein ganzes Unternehmen gegründet haben, das sogar mehrere Mitarbeiter beschäftigt.

Als einzelne Person haben Sie es deutlich schwerer einen Kredit zu bekommen. Denn meist sind Sie nur für eher wenige Kunden tätig, was demnach weniger Sicherheit für die Bank bedeutet.

Größere Unternehmen bekommen eher einen Kredit. Denn persönliche Ausfälle oder der Verlust einzelner Kundenaufträge fällt hier weniger ins Gewicht, weil die durch die größere Arbeitskraft wiederum abgefedert werden können.

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt sein

Neben den bereits genannten Grundvoraussetzungen, die in Deutschland gelten, um einen Kredit aufzunehmen, müssen Selbstständige noch einige weitere Voraussetzungen erfüllen. Diese Voraussetzungen sind insbesondere auf die Selbstständigkeit bezogen.

Der Unternehmenssitz muss in Deutschland liegen. Das bedeutet, dass Ihr Unternehmen hier angemeldet sein muss - ähnlich, wie es bei der Kontoverbindung und dem Hauptwohnsitz ebenfalls der Fall sein muss.

Sie sollten bereits über einen längeren Zeitraum selbstständig oder freiberuflich unterwegs sein. Die Bank verlangt nämlich Einkommenssteuerbescheide der vergangenen ein bis zwei Jahre. Auf diese Weise wird Ihr tatsächliches Einkommen für diesen Zeitraum nachgewiesen.

Daneben braucht die Bank eine sogenannte Betriebswirtschaftliche Auswertung. Damit kann das Kreditinstitut Aussagen über ihre zukünftige Wirtschaftlichkeit treffen. Das Geschäftskonzept muss für die Bank funktionieren und erfolgsversprechend sein. Wenn Sie selbstständig oder freiberuflich arbeiten, müssen Sie bei den Kreditinstituten deutlich mehr Überzeugungsarbeit leisten.

Sicherheiten besonders wichtig

Im Vergleich zu herkömmlichen Privatkrediten für Angestellte, haben die Sicherheiten bei Freiberuflern einen noch größeren Stellenwert. Ein Aspekt kann beispielsweise sein, dass Ihr Unternehmen nicht nur aus Ihnen, sondern aus mehreren Personen besteht, die jeweils für sich noch weitere Sicherheiten bieten können. Dadurch wird der Kredit nicht nur wahrscheinlicher, sondern bei einer Zusage günstiger.

Grundstücke und Immobilien können ebenfalls als eine gute Sicherheit dienen. Sie sind eine echte Sachwertanlage und haben meist einen hohen Wiederverkaufswert. Damit kann die Bank sicher sein, dass sie nicht auf ihren Kosten sitzenbleibt.

Das Geschäft selbst, beziehungsweise dessen Ausstattung, wird von den Banken als Sicherheit angesehen. Dazu zählen die zugehörigen Immobilien, aber auch der Fuhrpark und die gesamte Einrichtung.

Einer der wichtigsten Faktoren sind jedoch Bürgschaften. Banken wenden sich dann an die Bürgen, wenn die monatlichen Ratenzahlungen ausbleiben. Dann müssen die Bürgen für die Zahlungen aufkommen.

Am Ende gilt: Je mehr Sicherheiten Sie vorweisen können, desto größer ist die Chance für Sie einen Kredit zu bekommen.

Nachweise und Unterlagen

Erfüllen Sie alle Voraussetzungen für einen Kredit, müssen Sie diese anhand verschiedener Dokumente nachweisen. Dazu zählen Kontoauszüge, Steuerbescheide der vergangenen Jahre, Gewinn-Verlust-Rechnungen sowie eine Liste Ihrer Sicherheiten. Der Personalausweis ist natürlich obligatorisch.

Kreditvergleich für günstige Angebote

Um den passenden Kredit zu finden, können Sie bei Ihrer Hausbank vorstellig werden. Sollte sie einen Kredit ablehnen oder sind Sie mit dem Angebot des Kreditinstituts nicht zufrieden, sollten Sie sich auf jeden Fall noch anderweitig nach Finanzierungen umsehen. Dabei kann Ihnen das Internet helfen. Hier finden Sie unzählige Kreditangebote von Direktbanken.

Um dabei den Überblick jedoch nicht zu verlieren, empfiehlt es sich einen Kreditvergleich durchzuführen. Auf diese Weise finden Sie den Kredit, der zu Ihrer individuellen Situation passt, egal, ob geschäftlich oder privat.

Solche Kreditvergleiche funktionieren denkbar einfach. Innerhalb von drei Schritten landen Sie bei Ihrem Wunschkredit.

  1. Zunächst sollten Sie die Angebote über das jeweilige Portal miteinander vergleichen. Dazu geben Sie Ihre gewünschte Kreditsumme ein, wie lange die Finanzierung laufen soll und für welchen Zweck sie verwendet werden soll. Zudem kommen noch persönliche Angaben sowie Informationen zum Einkommen und Ihrer Selbstständigkeit.
  2. Dann werden Ihnen Angebote angezeigt, die auf Ihre Vorgaben passen. Dabei vergleichen Sie gleich mehrere Banken miteinander und wählen am Ende das  Angebot aus, das zu Ihren Vorstellungen und Ihrem finanziellen Spielraum passt.
  3. Über viele der Portale können Sie den Kredit direkt beantragen und später verwalten. Dazu laden Sie die geforderten Dokumente in digitaler Form bei der Vergleichsplattform hoch, bestätigen Ihre Identität per Video oder Postident und können den Kreditvertrag mit einer digitalen Unterschrift signieren.

Innerhalb weniger Tage sollte das Geld schon bei Ihnen eintreffen.

Das gilt es beim Kredit zu beachten

Selbst wenn die Bank einen Kredit bei Selbstständigen genehmigt, sind die meist ziemlich teuer. Mit einigen Tricks können Sie jedoch die sonst so hohen Zinsen eher niedrig halten.

Bieten Sie der Bank zusätzliche Sicherheiten an und nehmen Sie weitere Kreditnehmer mit ins Boot, der für mögliche Zahlungsausfälle haften kann. Nutzen Sie Sondertilgungen und vorzeitige Rückzahlungen, um den Kredit schneller loszuwerden. So sparen Sie ebenfalls Zinsen ein.

Sollten die Geschäfte einmal nicht so gut laufen, dann passen Sie die Raten an oder legen Sie eine Tilgungspause ein, um finanziell flexibel zu bleiben.

Alternativen zum Kredit für Selbstständige

Falls Sie von einer Bank keinen Kredit bekommen sollten, können Sie sich an Privatpersonen wenden. Fragen Sie Freunde oder Familie oder nutzen Sie eine der vielen P2P-Portale im Netz. Dabei sollten Sie jedoch ebenfalls die Folgekosten, wie etwa Zinsen im Hinterkopf behalten.

Fazit

Selbstständigen wird es von den Banken nicht gerade leicht gemacht. Wenn Sie jedoch ausreichend Sicherheiten vorweisen können und Angebote miteinander vergleichen, können auch sie einen passenden und günstigen Kredit finden.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.