Wenn der Schuh drückt: Wie sich das Alter auf die Füße auswirkt

Mit zunehmendem Alter wachsen nicht nur die Füße von Kindern. Auch Erwachsenenfüße verändern sich im Laufe des Lebens und können größer werden. Insbesondere ältere Menschen kämpfen außerdem mit Fußproblemen wie Hallux valgus, die sie nicht ignorieren sollten.

Teil des natürlichen Alterungsprozesses

Haben Sie sich schon einmal beim Kauf neuer Schuhe darüber gewundert, dass Ihnen Modelle in der gewohnten Größe nicht mehr passen? Dafür gibt es eine plausible Erklärung: Mit dem Älterwerden senkt sich das Fußgewölbe und der Fuß wird breiter und länger. Schließlich müssen die Füße im Laufe des Lebens einiges an Gewicht tragen; Bändern, Muskeln und Knochen fällt dies jedoch zunehmend schwer.

Hinzu kommt, dass das Bindegewebe vor allem bei Frauen wegen der Östrogenabnahme im Zuge der Menopause schwächer wird und die Füße darunter leiden. Die Folge ist, dass sich die Schuhgröße um eine halbe oder eine ganze Nummer ändert. Fußveränderungen bei Erwachsenen sind also keineswegs zwangsläufig krankhaft, sondern gehören zum natürlichen Alterungsprozess des Körpers.

Hallux valgus – weit verbreitet im Alter

Doch leider führen altersbedingte Fußveränderungen auch häufig zu schmerzhaften Erkrankungen. Eine davon ist der Hallux valgus, der Schiefstand der großen Zehe. Die Großzehe schiebt sich dabei immer mehr in Richtung der übrigen Zehen, während an der Fußinnenseite ein knöcherner Vorsprung entsteht. Auch wenn die Schiefstellung im Anfangsstadium oftmals nur als kosmetische Störung empfunden wird: Im Laufe der Zeit kann sie starke Schmerzen verursachen. Doch Betroffene müssen sie nicht hinnehmen.

Die häufigste Ursache für den Hallux valgus ist das jahrelange Tragen unbequemer, zu enger und zu hoher Schuhe. Wichtig ist es daher, beim Kauf darauf zu achten, dass die Schuhe

  • nicht zu hoch sind,
  • genug Platz für die Zehen bieten und
  • nicht drücken.

Dabei können sie durchaus modisch aussehen und einen kleinen Absatz haben. Für die Übergangszeit zum Beispiel bieten sich spezielle Hallux-valgus-Stiefeletten von LaShoe an. Die Produkte des Anbieters sind optisch ansprechend und zugleich dank Stretchleder sehr bequem.

Menschen mit Hallux valgus sollten Fußschmerzen nicht als gegeben hinnehmen, sondern vom Orthopäden behandeln lassen. Neben bequemen Schuhen helfen auch Einlagen, das abgesenkte Fußbett stützen und den Druck auf die Füße reduzieren.

Fortgeschrittene Deformationen allerdings, die dauerhaft starke Schmerzen verursachen und mit Einlagen und Fußgymnastik nicht mehr korrigiert werden können, erfordern oft einen operativen Eingriff. Laut Dr. Thomas Schneider, leitender Orthopäde und Fußspezialist der Gelenk-Klinik Gundelfingen, tritt bei 97 Prozent der Operierten bis zum Lebensende keine erneute Fehlstellung auf.

Bildrechte: Flickr  IMG_5015 CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen