GUT EINRICHTEN

Tipps zur Esszimmergestaltung

Bildrechte: Flickr La firma Pezeta diseñó este apartamento en Medellín que parte de la unión de dos apartamentos para lograr una experiencia de espacio que impacta especialmente en su zona social. Corona Mejora Tu Vida CORONA CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Der Esstisch ist das Herz einer Wohnung. An ihm wird nicht nur gespeist, sondern auch geplaudert, diskutiert und gelacht.

Auch wichtige Entscheidungen werden oft am Esstisch getroffen. Altmodisch, dunkel, kitschig oder ungemütlich sollte ein Esszimmer deshalb auf keinen Fall sein. Mit diesen Einrichtungstipps wird das Esszimmer zum Wohlfühlort – und Kinder, Enkel und Freunde bleiben gerne länger zu Besuch.

Weniger ist mehr

Weil sich im Laufe des Lebens einiges ansammelt, lässt sich durch regelmäßiges Aussortieren von unnötigem Krempel Platz für frische Ideen schaffen. Das gilt insbesondere für Teller, Tassen, Gläser, Besteck und Deko-Elemente wie Kerzenständer, Vasen und Bilder. Wenn Sie keine Freude mehr beim Anblick dieser Gegenstände empfinden und sie nur noch als „Staubfänger“ im Regal dienen, sollten Sie sie nicht länger behalten.

Harmonischen Eindruck schaffen

Ein wildes Sammelsurium von Mustern und Stilen kann schnell überladen wirken und beim Betrachter für Unwohlsein sorgen. Eine gemusterte Tapete ist daher häufig nicht die beste Wahl: Streichen Sie stattdessen die Wand in einer gedeckten Farbe und setzen Sie mit Bildern Akzente. Stimmen Sie Möbel und Wohnaccessoires aufeinander ab, damit das Esszimmer zu einem Wohlfühlort wird, der zum Verweilen einlädt. Bei der Farben-, Formen- und Materialwahl sollte ein roter Faden erkennbar sein: Die Form der Stuhlbeine kann sich zum Beispiel in der Form der Tischbeine wiederfinden. Möbelstücke harmonieren besonders gut miteinander, wenn sie aus derselben Holzart gefertigt sind.

Ob skandinavisch, klassisch, retro, rustikal oder modern: Finden Sie einen Stil, der Ihnen gefällt und an dem Sie sich orientieren können. Stöbern Sie dazu zum Beispiel auf Pinterest und in Wohndesign-Magazinen und lassen Sie sich von neuen Einrichtungsideen inspirieren.

Möbel mit Bedacht wählen

Bringen Sie Geschirr, Servietten und Gläser in einer Vitrine oder einem Sideboard in der Nähe des Esstischs unter. So sind sie immer griffbereit und gut verstaut. Der Esstisch ist der Blickfang des Esszimmers und ist besonders wichtig beim Einrichten des Esszimmers. Bei der Auswahl des Tisches sollten Sie die Anzahl der Personen berücksichtigen, die bei Ihnen essen. Wenn Sie gerne mal viele Gäste zu sich einladen, sind erweiterbare Tische mit einer Einlegeplatte praktisch. Runde Tische versprühen einen besonderen Charme und schaffen eine sehr gesellige Atmosphäre. Ein besonderer Blickfang sind Esstische aus Massivholz, wie man sie bei Massivum bestellen kann. Sie sind stabil, zeitlos und langlebig. Denken Sie auch an die passenden Sitzgelegenheiten: Auf einer Bank können viele Leute nebeneinander sitzen – mitunter eine bessere Lösung als Stühle. Doch Vorsicht: Eine Eckbank kann schnell etwas altmodisch wirken.

Für angenehme Lichtverhältnisse sorgen

Die richtige Raumbeleuchtung sorgt maßgeblich für eine gemütliche Atmosphäre. Da der Esstisch den Mittelpunkt des Esszimmers bildet, sollte er gut beleuchtet sein. Dazu eignet sich zum Beispiel eine stilvolle Pendelleuchte direkt über dem Tisch. Wenn der Essbereich in das Wohnzimmer integriert ist, sind weitere Lichtquellen, zum Beispiel über der Sitzecke, sinnvoll. Eine Stehlampe sorgt für indirektes Licht und eine romantische Stimmung.

Bildrechte: Flickr La firma Pezeta diseñó este apartamento en Medellín que parte de la unión de dos apartamentos para lograr una experiencia de espacio que impacta especialmente en su zona social. Corona Mejora Tu Vida CORONA CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten


Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.