Top Tipps für einen gesunden Blutdruck

Zu hoher Blutdruck ist ein bekannter Risikofaktoren.
Zu hoher Blutdruck ist ein bekannter Risikofaktoren. - (Bild: Bild von Gerald Oswald auf Pixabay)
Ein zu hoher Blutdruck ist heute einer der wichtigsten und meistgenannten Risikofaktoren für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Viele Faktoren wirken sich auf unseren Blutdruck aus. Dazu gehören unsere Gene, der Zustand unserer Nieren, bestimmte Medikamente und unser Lebensstil.

Bei den meisten Menschen spielt der Lebensstil die grösste Rolle bei der Entwicklung ihres Blutdrucks. Hier bekommen Sie einige Tipps, wie Sie durch Änderung einiger Lebensgewohnheiten auf natürliche Weise den Blutdruck senken können.

Tipp 1: Weniger Salz

Viele Lebensmittel enthalten Salz, um sich haltbarer zu machen und ihnen mehr Geschmack zu verleihen.

Natrium und Chlorid sind für viele Körperfunktionen, etwa zum Regeln des Flüssigkeitshaushalts, unerlässlich. Leider kann ein hoher Salzkonsum diese Gleichgewichte stören. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit sollte man höchstens einen Teelöffel Salz pro Tag zu sich nehmen.

Tipp 2: Ausreichend Kalium

Unser Körper braucht Kalium für viele Funktionen. Wie Natrium hilft es dabei, den Blutdruck zu regeln. Wer genug Kalium aufnimmt, kann damit den negativen Auswirkungen von Natrium entgegenwirken und den Blutdruck auf einem gesunden Niveau halten. Es ist in vielen Obst- und Gemüsesorten wie Bananen, Kartoffeln, Spinat und Linsen enthalten.

Tipp 3: Eine ausgewogene Ernährung

Neben Salz und Kalium können auch andere Nährstoffe unseren Blutdruck beeinflussen. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse, wenig gesättigten Fetten, Zucker und Salz liefert eine Vielzahl nützlicher Nährstoffe und trägt dazu bei, einen gesunden Blutdruck aufrechtzuerhalten.

Eine Reihe von Diäten (etwa DASH und die Mittelmeer-Diät) helfen dabei, den Blutdruck zu senken.

Tipp 4: Ein gesundes Körpergewicht

Die Aufrechterhaltung eines normalen Körpergewichts ist einer der wichtigsten Faktoren bei der Kontrolle des Blutdrucks. Starkes Übergewicht zwingt das Herz dazu, schwerer zu arbeiten, was den Blutdruck oft erhöht.

Unser Gewicht hängt von vielen biologischen, psychologischen und umweltbedingten Faktoren ab. Diese variieren von Mensch zu Mensch, was bedeutet, dass es manchen Menschen schwerer fällt, Gewicht zu verlieren als anderen. Der beste Ansatz, um das persönliche Idealgewicht zu bekommen, ist immer einer, mit dem man auf die Dauer gut leben kann.

Tipp 5: Körperliche Aktivität

Körperliche Aktivität hat viele positive Auswirkungen auf den Körper und den Geist. Dazu gehört auch eine positive Wirkung auf den Blutdruck.

Regelmässige Bewegung macht das Herz stärker. Einem starken Herzen fällt es leichter, Blut durch den Körper zu pumpen. Dadurch sinkt der Blutdruck. Die WHO empfiehlt mindestens 150 Minuten mässiger Aktivität (etwa zügiges Gehen) oder 75 Minuten intensiver Aktivität (etwa Laufen) pro Woche. Das entspricht etwa einer halben Stunde leichter Bewegung an fünf Tagen pro Woche. Wer sich mehr bewegt, erlebt zusätzliche Vorteile.

Tipp 6: Auf das Rauchen verzichten

Das Rauchen kann dazu führen, dass sich eine Arteriosklerose entwickelt. Dadurch erhöht sich der Blutdruck. Als Raucher damit aufzuhören, ist die wichtigste Änderung des Lebensstils, die man vornehmen kann, um Bluthochdruck zu reduzieren.

Tipp 7: Den Alkoholkonsum reduzieren

Zu den schädlichen Auswirkungen von Alkohol gehört ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck. Man geht davon aus, dass das Risiko bis zu einem Alkoholkonsum von 100 g Alkohol pro Woche gering ist, was etwa fünf Getränken pro Woche entspricht.

Tipp 8: Die verschriebenen Medikamente nehmen

Bis solche Änderungen der Lebensgewohnheiten wirken können, muss man die vom Arzt verschriebenen Medikamente unbedingt weiter nehmen, um starke Schwankungen des Blutdrucks zu vermeiden. Die Optionen umfassen dabei beispielsweise ACE-Hemmer wie Ramipril 2.5 mg, AT1-Antagonisten wie Candesartan und Beta-Blocker.

Wenn es langfristig gelingt, den Blutdruck zu stabilisieren, erfolgt das Absetzen dieser Medikamente immer durch ein langsames Ausschleichen, damit sich der Körper an die geänderten Umstände anpassen kann.

Fazit: Eine Senkung des Blutdrucks mit natürlichen Mitteln ist möglich

Gesunde Lebensgewohnheiten wie eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und ein Verzicht auf Alkohol und Zigaretten führen bei den meisten Menschen zu einem gesunden Blutdruck.

Allerdings dauert es mehrere Monate, bis geänderte Lebensgewohnheiten deutlich spürbar werden. Bis dahin sollte man unbedingt die verschriebenen Medikamente gegen Bluthochdruck weiter einnehmen, um Schäden am Herz-Kreislauf-System vorzubeugen.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.


      Möchten Sie den kostenlosen Newsletter mit den neusten Angeboten, Informationen und Preisrätseln erhalten?

      Ja, gerne